Toontrack: Superior Drummer 3 ab sofort erhältlich

Nach neun Jahren kündigt Toontrack mit dem Superior Drummer 3 den Nachfolger seiner erfolgreichen Drum-Software Superior Drummer 2.0 an. Neue Funktionen, Effekte und einen erweiterten Soundpool soll das Update bringen.

Superior Drummer 3

Nach neun Jahren kündigt Toontrack mit dem Superior Drummer 3 den Nachfolger seiner erfolgreichen Drum-Software Superior Drummer 2.0 an. Neue Funktionen, Effekte und einen erweiterten Soundpool soll das Update bringen.

Laut Toontrack wurde Superior Drummer 3 auf Grundlage seiner Vorgängerversion von Grund auf neu designt und soll nun einen neuen und stark verbesserten Workflow, unzählige neue Features und eine Sound-Library mit unbearbeiteten Drumsounds höchster Klangqualität bieten. 

Superior Drummer 3: Sechs Drumsets, über 230 Gigabyte unbearbeitete Drumsounds, elf Mikrofone

Die 230 Gigabyte schwere, mitgelieferte Core-Sound-Library wurde von George Massenburg in den Galaxy Studios in Belgien aufgenommen. Zusätzlich zur Auswahl an Direkt-Mikrofonen und verschiedenen Ambience-Positionen enthält Superior Drummer 3 elf Raum-Mikrofone, mit denen sich Setups von Stereo über 5.1 und 9.1 bis hin zu 11.1 „Immersive“-Surround realisieren lassen sollen. Mit sechs Drumsets und 350 elektronischen Sounds einiger Vintage Drum-Machine-Klassiker für internes Stacking und kreatives Sounddesign soll Superior Drummer 3 eine große Fülle an klanglichen Möglichkeiten bieten.

  • George Massenburg

    Produziert wurde die Library von George Massenburg. Ihm verdanken die Toningenieure dieser Welt unter anderem den parametrischen Equalizer.

  • Norman Garschke

    Studio-Drummer Norman Garschke spielte die über 1.600 MIDI-Grooves und Fills ein.

Die Sets im Detail:

• sechs interne Drumsets (Gretsch, Ayotte, Pearl, Yamaha, Ludwig, Premier)
• Tom-Größen von sechs bis 20 Zoll
• verschiedene Schlegel für einzelne Kits und Instrumente: Sticks, Brushes, Rods, Mallets
• verschiedene Schlagfelle für einzelne Kits und Instrumente
• 25 akustische Snares, 35 verschiedene Konfigurationen
• 16 akustische Bassdrums, 27 verschiedene Konfigurationen
• über 350 zusätzliche elektronische Sounds von klassischen und vintage Drum-Machines

Zusätzlich zum mitgelieferten Content sollen per Drag & Drop eigene Samples importiert werden können. Die internen Drums verfügen nun alle eigene Grafiken. 

Groove

Mit dabei ist außerdem eine laut Toontrack neu konzipierte Core-MIDI-Library mit über 1.600 individuellen MIDI-Grooves und Fills, aufgenommen von Studio-Drummer Norman Garschke. Als Takte stehen 4/4, 3/4, 6/8, 12/8 sowie 2/4 mit Straight- und Swing-Feeling in Tempi von 55 bis 204 BPM zur Verfügung. Wie üblich sollen diese in typische Songstrukturen unterteilt sein: Intro, Strophe, Pre-Chorus, Refrain, Bridge Fills und Endings. Mit Superior Drummer 3 soll es nun auch möglich sein, komplette Drum-Arrangements direkt im Plug-in zu erstellen. 

Suerior Drummer 3 Mixer
Superior Drummer 3 kommt mit 35 Insert-Effekten daher.

Mixer

Der neu gestaltete Mixer soll 35 Insert-Effekte mit geringem Ressourcen-Bedarf bieten, darunter EQ, Dynamics, Reverbs, Filter, Distortion, Modulation, Sättigung. Oben drauf gibt es eine Auswahl verschiedener Channel-Presets für alle internen Drumsets. Die Mikrofon-Signale und deren Übersprechungen (Bleed) sind individuell kontrollierbar. 

Die Daten und Funktionen im Überblick: 

• über 230 GB unbearbeitete Drumsounds (44.1 kHz/24 bit)
• aufgenommen mit elf zusätzlichen Surround-Mikrofonen für „realistische immersive Hörerfahrung“
• Wiedergabe in Stereo, 5.x-Surround bis hin zu 11.x-Systemen
• aufgenommen, gemischt und produziert von George Massenburg
• integrierte Konvertierung realer Audiospuren zu MIDI
• über 350 elektronische Sounds von klassischen und vintage Drum-Machines
• 35 neue interne Mixer-Effekte
• neue Core-MIDI-Library mit über 1.600 individuell eingespielten MIDI-Grooves/Fills
• frei skalierbares Interface mit herauslösbaren Tab-Fenstern
• Edit-Play-Style, Tap2Find, Song Creator und verbesserter Workflow mit Search-Browser für Sounds, MIDI usw.
• integrierter MIDI-Grid-Editor
• DAW-Automation für die internen neuen Macro-Controls
• „Drag & Drop“-Import und Integration von eigenen Samples 
• unterstützt Keyboard Shortcuts

Erhältlich ab: sofort
Preise: 
349 EUR (regulär)
179 EUR (Upgrade von Superior Drummer 2)
269 EUR (Upgrade von EZDrummer 2)
189 EUR (SSD-Festplatte mit installierter Core-Sound-Library, optional)