Lightpad M: Roli zeigt neuen Lightpad-Block

Knapp ein Jahr ist es her, seit Roli sein Blocks-System veröffentlicht hat. Nun präsentiert der Hersteller einen neuen Lightpad-Block: Das Lightpad M. Darüber hinaus gibt es einige neue Software-Funktionen.

Lightpad M Produktbild

Knapp ein Jahr ist es her, seit Roli sein Blocks-System veröffentlicht hat. Nun präsentiert der Hersteller einen neuen Lightpad-Block: Das Lightpad M. Darüber hinaus gibt es einige neue Software-Funktionen.

Lightpad M: die Neuerungen

Laut Hersteller bietet das neue Lightpad M eine überarbeitete Silikon-Oberfläche, die weicher sein soll und mit 225 „microkeywaves“ versehen wurde. Das soll für eine präzisere und empfindlichere Spielerfahrung sorgen. Darüber hinaus wurde das Gerät mit besseren LEDs ausgestattet und bietet nun einen höheren Farbkontrast. Das Lightpad M ist ab sofort zu einem Preis von 220 Euro erhältlich. 

Auch softwareseitig hat sich einiges getan. Folgende neuen Funktionen stehen den Nutzern nun zur Verfügung: 

NOISE-Plug-in für GarageBand:  Tracks lassen sich in der GarageBand-App mit NOISE-Klängen produzieren
Ableton Live Lite: Mittels Lightpad-Block können in Ableton Live Clips gelauncht und Tracks produziert werden
akustische Soundpacks für NOISE: im Soundpack-Store finden sich nun Violinen, Klarinetten und andere akustische Instrumente
Strobe2 Player: eine Desktop-Sound-Player-Version des FXpansion-Synths inklusive 50 Presets und drei Macros, erhältlich für Seaboard-Block- und Lightpad-Block-Nutzer 
Tracktion Waveform: die mit dem Seaboard-Block gebundlete DAW Waveform ist nun auch für Lightpad-Block-Nutzer erhältlich