Euro DDL: Eventides Einstieg in das Eurorack-Geschäft

Mit dem Euro DDL steigt der amerikanische Hersteller Eventide in den Eurorack-Markt ein. Bei dem Modul handelt es sich um ein Digital-Delay, das mit analogem Charakter daherkommen soll.

Euro DDL Aufmacher

Mit dem Euro DDL steigt der amerikanische Hersteller Eventide in den Eurorack-Markt ein. Bei dem Modul handelt es sich um ein Digital-Delay, das mit analogem Charakter daherkommen soll.

Im Inneren des Euro DDL werkelt lediglich die Komponente digital, die für das Erzeugen des Delays verantwortlich ist. Die Bauteile für Sättigung, Low-Pass-Filter, Feedback, Insert Loop und +20 dB Boost arbeiten laut Hersteller rein analog. 

Euro DDL: Delayzeiten und Funktionen

Die Delayzeiten reichen von 0,11 Millisekunden bis zu 10 Sekunden bei einer Samplerate von 192 kHz. Verringert man die Samplerate auf 16 kHz, sind Zeiten von bis zu 160 Sekunden möglich. Veränderbar ist die Delayzeit über Tap-Tempo (BPM) oder CV. Infinite-Delays zu Loopzwecken und Reverse-Delays gehören ebenfalls zum Funktionsumfang. Um das Delay wie ein Instrument spielen zu können, sind sämtliche Funktionen über CV oder Trigger to Gate fernsteuerbar. Dazu gehören Clipping, Kill, Reverse, Feedback, Mix und Low-Pass-Filter. Durch Return-/Send-Buchsen sowie Clock-In und -Out soll das Modul auch gut im Rack funktionieren.

Preis und Verfügbarkeit

Das Euro DDL wird ab Januar 2018 verfügbar sein. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 400 US-Dollar.