Neue UAD-Plug-ins von Softube, Brainworx und Townsend labs

Im Zuge des Updates der UAD-Software auf die Version 9.4 veröffentlicht Universal Audio neben dem neuen, selbst entwickelten „Empirical Labs EL8 Distressor“-Plug-in auch neue Emulationen von Softube, Brainworx und Townsend labs.

UAD-Plug-ins Aufmacherbild

Im Zuge des Updates der UAD-Software auf die Version 9.4 veröffentlicht Universal Audio neben dem neuen, selbst entwickelten „Empirical Labs EL8 Distressor“-Plug-in auch neue Emulationen von Softube, Brainworx und Townsend labs.

Nachfolgend finden Sie die Herstellerangaben zu den jeweiligen Plug-ins. Mehr Infos erhalten Sie über die Links am Ende des Artikels. Alle Emulationen sind exklusiv für Nutzer von UAD-Hardware und Apollo-Interfaces erhältlich.

Softube Dytronics Tri Stereo Chorus Bild

Softube Dytronics Tri Stereo Chorus

Das „Dytronics Tri-Stereo Chorus“-Plug-in soll dem Anwender die weitreichende Tiefe der drei unabhängigen Eimerketten-Delayschaltungen des Originals und neue, exklusive Funktionen bieten. Laut Hersteller können Anwender:

Analogchorus dreier Eimerketten-Delaystufen gleichzeitig auf eine einzelne Klangquelle anwenden
Gitarren, Keyboards, Bass, Synthies und andere Klangquellen mit üppigen, wirbelnden Texturen eines Analogchorus formen 
Überzeugende Modulations-Sounds über den Preset oder Manual-Modus erzeugen – jeder Modus mit eigenem LFO-Wellenform-Ausgang 
Preset und Manual-Modus gemeinsam verwenden, um individuelle und unverkennbare Chorus-Klangfarben zu entwickeln

Preis (UVP): 199 EUR

Gallien Krueger 800RB Bass Amp Bild

Gallien-Krueger 800RB Bass Amp

Das „Gallien-Krueger 800RB“-Plug-in von Brainworx emuliert das Bi-Amping der Originalhardware und bietet entsprechend zwei getrennte Leistungsverstärker – einen für den Bass und einen für die Höhen. Dank der einstellbaren Frequenzweiche können Frequenzen an die jeweiligen Leistungsverstärker zugewiesen werden und beide Verstärker besitzen einen Master-Volume-Drehregler, über den man den gewünschten Anteil an Bass oder Biss einstellt. Laut Hersteller können Anwender:

Bass über die punktgenaue Emulation eines absoluten Bassverstärker-Klassikers aufnehmen
Zwei Recording-Ketten einsetzen und die beiden Lautsprecherboxen/Mikrofon-Kombos unabhängig auswählen
Das Klangbild mit Gallien-Kruegers konkurrenzlosen Voicing-Filtern und 4-Band-EQ kreativ gestalten
Mit der Unison–Technologie über ein Apollo-Interface authentisches Bassverstärker-Feeling aufnehmen

Preis (UVP): 149 EUR

Townsend Labs Ocean Way Microphone Collection Bild

Townsend Labs Ocean Way Microphone Collection

Die Ocean Way Microphone Collection soll – in Kombination mit dem Sphere-L22-Mikrofon – über die zwölf im Plug-in enthaltenen Mikrofone von Neumann, Sony, RCA, AKG und anderen die Anpassung des Nahbesprechungseffekts und der Richtcharakteristik in Echtzeit oder während des Mixings ermöglichen. Auch die Reduktion von Übersprechen, Raumfärbung und Feedback ist vor oder nach der Aufnahme anpassbar. Letztlich können zwei verschiedene Mikrofonmodelle zusammengemischt werden, um die kombinierten Klangeigenschaften beider Mikrofone aufzunehmen. Laut Hersteller stehen dem Anwender folgende Features zur Verfügung: 

Akkurate Emulationen von Vintage-Mikrofonen aus Allen Sides weltberühmter Sammlung, darunter Mikrofone von Neumann, Sony, AKF, RCA und anderen
Echtzeit-UAD-Processing mit Universal Audios Apollo-Interfaces und extrem geringe Latenz
Modelling der Richtcharakteristiken für dreidimensionalen Frequenzgang der gewählten Mikrofone und andere Off-Axis-Eigenschaften von Vintage-Mikrofonen mit atemberaubender Präzision
Re-Miking von Sphere-Spuren und der gewählten Mikrofone, Richtcharakteristiken sowie anderer Einstellungen vor und nach der Aufnahme

Preis (UVP): 249 EUR