Roland enthüllt Groovebox Verselab MV-1

Als vollständige Studioumgebung überrascht Roland mit der Verselab MV-1. Die USB-Groovebox für Vocal- und Beatproduktion sowie Mixdown und Sequencing basiert auf der ZEN-Core Soundengine mit maximal 128 Stimmen.

Roland_Verselab_MV-1
Die neue Groovebo von Roland: Verselab MV-1. Foto: Hersteller

Als vollständige Studioumgebung überrascht Roland mit der Verselab MV-1. Die USB-Groovebox für Vocal- und Beatproduktion sowie Mixdown und Sequencing basiert auf der ZEN-Core Soundengine mit maximal 128 Stimmen.

Insgesamt gibt es acht Parts (sieben für Instrumente, einer für Gesang). Für Vocalaufnahmen von bis zu 16 Takes, hält der Sampler einen Mikrofonanschluss bereit. Satte 3000 Presets und 80 Drum Kits sind direkt aufrufbar. Wem das nicht genügt, der kann über die mitgelieferte SD-Karte eigene Samples und Loops importieren.

Zu der üppigen Anzahl von 90 verschiedenen Effekttypen gibt es noch die Master-Effekte Kompressor, EQ, Hall, Delay und Chorus, sowie spezielle Effekte für die Vocalspur (Auto-Pitch, Harmonizer, Doubling und Enhancer). Eine Anbindung an Tablets und Smartphones soll in Kürze folgen.

Erhältlich ab: Februar 2021 

Preis (UVP): 679,- USD

Weitere Infos: Roland