Rob Papen: Back In Time

Rob Papen hat B.I.T. veröffentlicht – einen Synthesizer mit einem etwas anderen Ansatz.

RobPapen_BIT

Rob Papen ist in der Musiksoftware-Szene ziemlich bekannt. Bisher hatte der Synthesizer-Fanatiker virtuelle Synthesizer programmiert, die meistens aus einer Kombination von Analog-Modelling und Hybridsynthese bestanden. Bei seinem neuesten Synthesizer B.I.T. verfolgt er einen neuen Ansatz.

B.I.T. steht für Back In Time. Der Synthi funktioniert mit analog modellierter Synthese. Rob Papen wollte sich an etwas (für ihn) neues heranwagen und zudem den einzigartigen Charme klassischer analoger Synthese reproduzieren.

Obwohl B.I.T. keine Patchkabel hat, ist er dennoch modular: es gibt eine Modulationsmatrix fürs Patching und im Advanced-Panel unter den Oszillatoren können diverse Verbindungen wie LFO und Envelope zu mit den Oszillatoren geknüpft werden. Selbstverständlich ist B.I.T., wie für Rob Papen üblich, mit einem Arp ausgestattet.

Des Weiteren findet sich in B.I.T. eine Effekt-Sektion, die unter anderem Chorus, Delay sowie den hauseigenen Reverb beheimatet.

Features:

  • 16-stimmig
  • Über 950 Presets
  • 2 Oszillatoren
  • 2 analog-modellierte Filter
  • Play Modes: Poly, Mono, Legato

B.I.T.  läuft unter Windows und macOS und unterstützt die Formate VST, AAX sowie AU.

Verfügbar ab: sofort

Preis (UVP): 79€ bis 30. Juni 2019, danach 99€

Weitere Infos: Rob Papen