Produzent und Sänger Edo Zanki gestorben

Der deutsche Musikproduzent, Komponist und Sänger Edo Zanki ist tot. Er starb am 1. September 2019 nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 66 Jahren. Zanki galt als Wegbereiter der deutschen Soulmusik und feierte Erfolge als Solokünstler, Komponist und Produzent. Unter anderem arbeitete er mit Herbert Grönemeyer und Xavier Naidoo zusammen.

Edo Zanki
Edo Zanki 1952–2019 © Edo Zanki/Facebook

Der deutsche Musikproduzent, Komponist und Sänger Edo Zanki ist tot. Er starb am 1. September 2019 nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 66 Jahren. Zanki galt als Wegbereiter der deutschen Soulmusik und feierte Erfolge als Solokünstler, Komponist und Produzent. Unter anderem arbeitete er mit Herbert Grönemeyer und Xavier Naidoo zusammen.

Edward „Edo“ Zanki wurde am 19. Oktober 1952 in der damals jugoslawischen Stadt Zadar (heute Kroatien) geboren und kam als Fünfjähriger zusammen mit seinen Eltern und zwei älteren Brüdern nach Deutschland.

Zanki wuchs in Karlsdorf im Landkreis Karlsruhe auf, wo er gemeinsam mit seinen Brüdern musizierte. Sein Bruder Vilko gründete eine Band und nahm Edo Zanki im Alter von 14 Jahren als Keyboarder in die Band auf. Als „Edo und die Markees“ veröffentlichten sie 1969 die Single „Sieben Tage noch / Maria, du bist wundervoll“.

Unter dem Künstlernamen „Don Anderson“ brachte Zanki 1972 sein erstes Soloalbum heraus, „Feelin' Alright“, an dem die Sängerin Joy Fleming mitwirkte, bevor er ab 1977 Platten als Zanki und später als Edo Zanki veröffentlichte. 1978 eröffnete Tina Turner ihr Album „Rough“ mit dem Titel „Fruits of the Night“, den Edo und Vilko Zanki zusammen mit Pete Bellotte geschrieben hatten.

Anfang der 1980er Jahren hatte sich Edo Zanki in Deutschland bereits einen Namen als Komponist und Produzent gemacht und arbeitete mit Künstlern wie Ulla Meinecke und Herbert Grönemeyer. Er produzierte die beiden Grönemeyer-Alben „Total egal“ (1982) und „Gemischte Gefühle“ (1983).

Ab den späten 1990er Jahren arbeitet Zanki mit Sabrina Setlur, Xavier Naidoo und den Söhnen Mannheims zusammen und wurde so einem jüngeren Publikum bekannt. 2001 gab Edo Zanki Konzerte mit den Söhnen Mannheims und veröffentlichte mit Gastmusikern wie Sasha und Till Brönner das Soloalbum „Die ganze Zeit“, auf dem die erfolgreiche Single „Gib mir Musik“ zu hören ist. Es folgten Kollaborationen mit Thomas D und Julia Neigel. Zankis letztes Studioalbum, „Hautnah“, erschien 2012.

Am 1. September 2019 ist Edo Zanki nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 66 Jahren gestorben.