Neumann stellt Studiomonitor KH 80 DSP vor

Mit dem KH 80 DSP setzen die Ingenieure von Neumann erstmals auf digitale Signaloptimierung.

Mit dem KH 80 DSP setzen die Ingenieure von Neumann erstmals auf digitale Signaloptimierung.

Der neue Zweiwege-Nahbereichsmonitor soll sich künftig mit der App Neumann.Control vollautomatisch auf Räume kalibrieren lassen. Drei Modi sind verfügbar: Vollautomatisch (Precision Alignment), mit wenigen Fragen (Guided Alignment) sowie eine komplett freie, flexible Feinanpassung über den eingebauten, vollparametrischen 8-Band-Equalizer (Manual Alignment).
Das Chassisdesign wurde laut Hersteller anhand mathematischer Modelle sehr genau berechnet. Nichtlineare Verzerrungen sollen so von Anfang an minimiert werden. Das MMD-Waveguide (Mathematically Modelled Dispersion) soll den Frequenzgang auch abseits der Hauptachsen optimieren und so mehr Bewegungsfreiheit in der Abhörposition und Spielraum auch in unterschiedlichsten akustischen Umgebungen schaffen. Die DSP-Engine sichert den linearen Frequenzgang zudem mit einem FIR-Filter. Dieser stellt laut Hersteller sicher, dass alle Frequenzbereiche in jeder Umgebung störungsfrei und zeitgenau abgestrahlt werden. 


Erhältlich ab: Februar 2017 (KH 80 DSP); 2. Quartal 2017 (Neumann.Control)
Preis: n/a

Weitere Infos unter: www.sennheiser.com