Native Instruments veröffentlicht Reaktor 6

Die modulare DSP-Umgebung Reaktor ist kürzlich in Version 6 erschienen. Eine der wichtigsten Neuerungen sind die nun verfügbaren „Blocks“. Dabei handelt es sich um eine Sammlung an Modulen, die ähnlich zu einem modularen Hardware-Synthesizer zu individuellen Klangerzeugern zusammengestellt werden können.

 

Die modulare DSP-Umgebung Reaktor ist kürzlich in Version 6 erschienen. Eine der wichtigsten Neuerungen sind die nun verfügbaren „Blocks“. Dabei handelt es sich um eine Sammlung an Modulen, die ähnlich zu einem modularen Hardware-Synthesizer zu individuellen Klangerzeugern zusammengestellt werden können.

30 vorgefertigte Module sind in verschiedene Kategorien eingeteilt und sollen neben Kernkomponenten eines modularen Synthesizer-Setups etwa auch komplexe Rhythmen und Notenverarbeitung bieten. Teilweise entstammen sie NI-Synthesizern wie Rounds und Monark. Zudem können Nutzer eigene Block-Module erstellen und in der Reaktor-Community austauschen. Weitere Verbesserungen des Updates zielen laut Native Instruments vor allem auf erfahrene Instrumentenbauer ab und betreffen etwa die Sampling-Power auf Core-Ebene, „drahtlose“ Verbindungen über mehrere Strukturebenen hinweg oder die Nutzung von Daten durch unterschiedliche Komponenten. Reaktor 6 ist ab sofort im NI Online-Shop erhältlich.

Mehr Infos: www.native-instruments.com