Skulpt: Modal Electronics kündigt Kickstarter-Kampagne an

Modal Electronics kündigt für den 13. Juli eine Kickstarter-Kampagne für seinen neuen Synthesizer Skulpt an.

Modular Electronics Skulpt Aufmacherbild

Modal Electronics kündigt für den 13. Juli eine Kickstarter-Kampagne für seinen neuen Synthesizer Skulpt an. 

Das Gerät soll vier Stimmen mit je acht Oszillatoren bieten, die jeweils zwei wähl- und morphbare Wellenformen zur Verfügung stellen. Darüber hinaus ist ein Mixer für die Lautstärken der Oszillatoren mit Optionen für Frequenz- und Pulsweitenmodulation, Stimmung und Ringmodulation geplant. Gespielt werden kann der Synthesizer wahlweise Mono-, Duo- und Polyphon über ein integriertes Touch-MIDI-Keyboard mit 16 Tasten. Klangbeeinflussungen können über eine Modulationsmatrix mit acht Slots, acht Quellen und 37 Zielen realisiert werden. Zum weiteren Funktionsumfang zählen drei Hüllkurven-Generatoren für Filter, Verstärker und Modulation, zwei LFOs, wovon einer global und einer polyphon arbeitet, ein Echtzeitsequenzer, der die Aufnahme von bis zu 128 Noten und vier Parametern ermöglicht, sowie ein Arpeggiator mit Einstellungen für die Aufteilung, Richtung, Oktave, Swing und Sustain. Außerdem wird es einen optionalen Software-Editor für MacOS, Windows, iOS und Android geben. Abgerundet wird die Ausstattung durch ein Resonanzfilter, das von LP über BP bis zu HP gemorpht werden kann, Delay- und Distortion-Effekte sowie eine optionale MIDI-Clock-Synchronisation für die LFOs und das Delay. Anschlusseitig stehen MIDI-DIN-Ein- und Ausgänge sowie je ein Sync-Out-, Sync-In-, Line-Out-, Kopfhörer- und USB-Anschluss bereit. Mit Strom versorgt wird das Gerät entweder über USB oder sechs AA-Batterien. 

Erhältlich ab: Kickstarter-Kampagne ab 13. Juli
Preis (UVP): n/a