Modal: Argon 8 Synthesizer angekündigt

Pünktlich zur Knobcon in Chicago hat Modal den Argon 8 präsentiert. Der polyphone Synthesizer ist mit einem neuen Wavetable Synthesizer-Engine ausgestattet und soll sich viel vom Modal 002 abgeschaut haben.

MODAL_Argon8

Pünktlich zur Knobcon in Chicago hat Modal den Argon 8 präsentiert. Der polyphone Synthesizer ist mit einem neuen Wavetable Synthesizer-Engine ausgestattet. Außerdem soll er sich viel vom 2014 veröffentlichten Modal 002 abgeschaut haben.

Der 8-stimmige Argon 8 ist in ein aus Stahl und Aluminium bestehendes Gehäuse gebettet. Bei der Tastatur handelt es sich um eine anschlagsempfindliche Fatar TPS9 mit Aftertouch. 120 Wavetables sind aufgeteilt in 24 Banks. Diese wiederum sind fünf morphable Waveform Sets zugeordnet, die virtuell analoge Klassiker sowie neu generierte Wavetables beinhalten. Zudem sind die Wavetables des Modal 002 integriert. Für einen reibungslosen Ablauf sorgen 28 statische Wavetable-Prozessoren.

Ein Joystick kann einer großen Auswahl an Modulationszielen zugeordnet werden. Zudem stehen Effekte wie EQ, Delay, Reverb und Distorion zur Verfügung. Ein zweipoliges morphing Resonanzfilter ist ebenfalls mit an Bord. Zudem verfügt der Argon 8 über einen programmierbaren Arpeggiator mit 32 Stufen, die aber bis auf 2048 Stufen erweitert werden können. Der Sequenzer hingegen bietet 512 Steps.

Von 500 Patch Memories stehen dem Nutzer 200 zur Verfügung. Die restlichen 300 belegen Factory Presets. Der Up- und Download von Patches gelingt über die kostenlose MODALapp, die vorbildlich unter macOS, Windows, iOS sowie Android läuft. Sie unterstützt sogar die Plug-in-Formate VST3 und AU. Über die App können erweiterte Einstellungen am Argon 8 vorgenommen werden.

Verfügbar ab: November 2019

Preis (UVP): k.A. (Laut Pressemeldung weniger als $700)

Weitere Infos: Modal Electronics