Kilohearts stellt Equalizer-Plug-in Carve EQ vor

Der schwedische Software-Hersteller Kilohearts kündigt sein neues Equalizer-Plug-in Carve EQ an. Hierbei soll es sich um einen vielseitigen und transparenten Software-Equalizer für Mixing-, Mastering- und Sounddesign-Aufgaben handeln.

Kilohearts Carve EQ Aufmacherbild

Der schwedische Software-Hersteller Kilohearts kündigt sein neues Equalizer-Plug-in Carve EQ an. Hierbei soll es sich um einen vielseitigen und transparenten Software-Equalizer für Mixing-, Mastering- und Sounddesign-Aufgaben handeln. 

Zu den Features zählen unter anderem ein unkonventioneller Workflow durch verschiedene Tools, wie man sie teilweise eher aus Grafik-Programmen kennt, sowie die Möglichkeit, das Plug-in als sogenanntes Snapin in Kilohearts' Host-Plug-in Snap Heap zu nutzen. 

Kilohearts Carve EQ: Ausstattung und Funktionen

Die perfekte Equalizer-Kurve zu erstellen, soll dank Carve EQ so einfach wie noch nie sein. Das begründet der Hersteller mit den verschiedenen Werkzeugen, die dem Nutzer zur Verfügung stehen. In der Breite justierbare Cuts und Boosts lassen sich etwa durch ein Sculpting Tool realisieren, über das Pencil Tool lassen sich Kurven per Hand „einzeichnen“. Mittels eines Point Select Tools können einzelne Breakpoints verschoben werden. Der linke und rechte Kanal bzw. Mitten- und Seiten-Signale lassen sich entweder gemeinsam oder anhand zweier separater Kurven getrennt bearbeiten. Das Match Tool ermöglicht es dem Anwender schließlich, das Frequenzprofil eines Tracks oder Sounds auf einen anderen zu übertragen. 

Zum Funktionsumfang zählt darüber hinaus eine Spektralanalyse, die durch mitgelieferte genrebasierte Profile, importierte Wave-Dateien oder Echzeit-Sidechain-Input für Monitoring-Zwecke genutzt werden kann. Features wie die Anzeige der Hz-Zahl sowie der aktuellen Note anhand der Mausposition sowie die skalierbare Oberfläche runden das Funktionspaket ab. 

Preis und Verfügbarkeit

Erhältlich ab: 16. November 2017
Preis (UVP): 79 EUR