Elektron stellt Analog Heat MKII vor

Der schwedische Hardware-Hersteller Elektron stellt die Mark-II-Version seines analog aufgebauten Stereo-Soundprozessors Analog Heat vor.

Elektron Analog Heat MK II Aufmacherbild

Der schwedische Hardware-Hersteller Elektron stellt die Mark-II-Version seines Stereo-Soundprozessors Analog Heat vor. 

Das Gerät bietet unter anderem acht Stereo-Zerr-Effekte, ein Multimode-Filter sowie einen Zweiband-Equalizer, die allesamt analog ausgeführt sind. Zu den Neuerungen im Vergleich zur Vorversion zählen präzisere Drehregler, hintergrundbeleuchtete Knöpfe sowie ein größeres und schärferes OLED-Display mit 128 x 64 Pixeln. Darüber hinaus kann das Gerät als Soundkarte mit je zwei 6,3-mm-Ein- und -Ausgängen genutzt werden. Ein 6,3-mm-Kopfhöreranschluss, ein 6,3-mm-CV/Expression-Pedal-Eingang sowie ein MIDI-Trio und eine USB-Buchse komplettieren die Anschlusssektion. 
Die Effektklänge reichen von cleanen Boosts und Bandsättigung über Röhrenverstärker, Overdrive und Crunch bis hin zu Distortion, Fuzz und High Gain. Für das Speichern von Presets stehen dem Nutzer 128 Plätze zur Verfügung.

Erhältlich ab: sofort
Preis (UVP): 870 EUR