MAGIX Music Maker 2016 erweitert Fokus um Live-Performance-Features

Mit dem kürzlich erschienenen MAGIX Music Maker 2016 Live und Music Maker 2016 Live Performer soll es nun jedem ohne Vorkenntnisse möglich sein, Musik zu produzieren und live zu spielen.

Mit dem kürzlich erschienenen MAGIX Music Maker 2016 Live und Music Maker 2016 Live Performer soll es nun jedem ohne Vorkenntnisse möglich sein, Musik zu produzieren und live zu spielen.

Als Highlight gilt der neue Live-Pad-Modus mit 16 virtuellen Pads, die mit der Tastatur oder mit der App MAGIX Audio Remote in Echtzeit eingespielt und aufgenommen werden können. Im Programm stehen 30 vorproduzierte Live-Sets in verschiedenen Genres bereit. Mit Audio Remote lassen sich neben den virtuellen Pads auch alle virtuellen Instrumente im Music Maker per Smartphone oder Tablet steuern. Der Music Maker 2016 Live Performer ermöglicht eine Bedienung des Live-Pad-Modus per zugehörigem USB-Pad-Controller, der darüber hinaus 25 Tasten und acht Drehregler bietet. Music Maker 2016 ist nun neben der Standard-Version in den Varianten „Live“, „Live Performer“, und „Control“ (mit USB-Keyboard) verfügbar.

Mehr Infos: www.magix.net