ASM: Hydrasynth vorgestellt

Die neu gegründete Firma Ashun Sound Machines (ASM) hat ihr erstes Produkt vorgestellt – den Hydrasynth.

SM_HydraSYNTH_Keyboard

Die Firma Ashun Sound Machines (ASM) wurde 2019 gegründet und hat Sitze in Hong Kong, Los Angeles und Shanghai. ASM gehört zu Medeli, einem elektronische Musikinstrumente-Entwickler, der 1983 in Hong Kong gegründet wurde.
Das fünfköpfige Team von ASM hat nun ihr erstes Produkt vorgestellt – den Hydrasynth. Der Wave Morphing Synthesizer wird wird als Desktop- sowie als Keyboard-Variante angeboten.

Hydrasynth ist ein 8-stimmiger Synthie mit drei Oszillatoren. Letzteren stehen 219 single-cycle Wellenformen zur Verfügung. OSC 1 & 2 bieten eine Wave Scan Option. Dank dieser können acht Wellenformen in eine Liste gelegt werden. Anschließend wird von einer Waveform zur Nächsten "gemorpht" beziehungsweise übergegangen.

Das Herz des Instruments bildet das laut Hersteller einzigartige Wave Morphing Synthesis Engine. Dieses featured vier Mutators für tonale Anpassungen. Mutant 1 bis 4 haben jeweils Zugriff auf eine FM-Synthese, die mit Pulsweite, Hard Sync und Harmonic Sweep definiert werden kann. Zudem ist eine Wavestack-Funktion mit an Bord. Wavestack gestattet dem Hydrasynth fünf verstimmte (detune) Kopien eingehender Waveforms zu erstellen, um den Sound anzudicken. Des Weiteren stehen zwei Filter, die parallel oder seriell geschalten werden können, dem Synthesis Engine zur Verfügung. Filter 1 features 11 Modi, während Filter 2 ein stufenloser Multimode-Filter ist.

ASM_HydraSYNTH_Desktop

Mit an Bord sind außerdem fünf Envelope-Generatoren sowie fünf LFOs. In einer Mod Matrix werden 32 Slots geboten, mit denen man die verschiedenen Quellen zu den verschiedenen Zielen routen kann – Dies kann auch via MIDI oder CV getan werden. Der Hydrasynth besitzt die traditionellen MIDI In/Thru/Out-Buchsen, unterstützt aber auch USB-MIDI.

Die Desktop-Variante des Hydrasynth kommt ohne Tastatur aus, besitzt dafür aber 24 angschlagsempfindliche Pads. Die Pads sind zudem polyphon Aftertouch-empfindlich
Anstatt der Pads besitzt die Keyboard-Variante eine 49-tastige Tastatur, die ebenso anschlags- und polyphon Aftertouch-empfindlich ist.

Verfügbar ab: November 2019

Preis (UVP): (Desktop) $999

                       (Keyboard) $1599

Weitere Infos: ASM