Ardour-Upgrade auf Version 6

Die kostenlose DAW Ardour wurde in der sechsten Version veröffentlicht: Gleiche Oberfläche, mehr Features.

Ardour6
Der Editor in Ardour 6. Foto: Ardour

Die bereits sechste Version der kostenlosen Open-Source DAW Ardour präsentiert sich in gewohntem Look, doch unter der Haube gab es einige Verbesserungen.

Zu den wichtigsten Upgrades in Ardour 6 gehört die komplette Latenzkompensation. Der gesamte Signalpfad, ob rein intern oder zusätzlich mit externen Applikationen, wird kompensiert und Sample-genau angepasst. Eine neue Resampling Engine erlaubt globales Varispeed (Änderungen an Pitch und Time von Klangmaterial). 

Außerdem wurde Cue Monitoring implementiert. Diese Funktion erlaubt, sowohl eingehende als auch ausgehende Signale Abzuhören, was in vorherigen Versionen nicht möglich war. Des Weiteren ist es in Ardour 6 möglich, Wet-Signale ab einer beliebigen Position der Effektkette aufzunehmen. Dafür muss der Recorder in der Kette einfach vor die Effekte geschoben werden, die mit aufgenommen werden sollen.

Die komplette Liste der Neuerungen finden Sie hier.

Ardour 6 läuft unter Linux, Windows und Mac-OS, insofern die Systeme die ARM-Architektur unterstützen.

Verfügbar ab: sofort

Preis (UVP): kostenlos

Weitere Infos: Ardour