Analog Brass & Winds: neue Sample-Library von Output

Output lädt erneut zum Verfremden klassischer Orchester-Klänge mit Hilfe einer Engine ein und präsentiert seine neue Sample-Library Analog Brass & Winds.

  • Analog Brass and Winds Hauptseite Bild
  • Analog Brass and Winds Effekte Bild
  • Analog Brass and Winds Macros Bild
  • Analog Brass and Winds Rhythm Bild
  • Analog Brass and Winds Quellen Bild

Output lädt erneut zum Verfremden klassischer Orchester-Klänge mit Hilfe einer Engine ein und präsentiert seine neue Sample-Library Analog Brass & Winds. 

Wie auch schon bei Analog Strings lassen sich mit Hilfe der in Analog Brass & Winds integrierten Engine einzigartige Synth-Klänge anhand klassischer Orchester-Samples kreieren – in diesem Fall Blasinstrumente. Nach dem Kauf stehen dem Nutzer eine 28 GB große Sound-Library sowie 500 getaggte Presets für das unmittelbare Musizieren zur Verfügung. Die Dual-Layer-Engine der Kontakt-Library läuft temposynchron zum Host. Mit dabei sind außerdem Layer- und globale Effekte, vier Macro-Slider für jedes Preset sowie Dual-Arpeggiatoren. Erfreulicherweise läuft Analog Brass & Winds sowohl in Kontakt als auch im kostenlos verfügbaren Kontakt Player ab der Version 5.7.1. 

Erhältlich ab: sofort
Preis (UVP): 199 USD