KEYS 12/2020

Der Begriff "Groovebox" wurde ursprünglich von der Roland Corporation verwendet, um die 1996 erschienene MC-303 zu bezeichnen. Der Begriff ist inzwischen allgemein gebräuchlich und lässt sich bis zum Movement Computer Systems Drum Computer von 1981 zurückverfolgen. In unserer Übersicht stellen wir unsere zehn Groovebox-Favoriten vor. Außerdem gibt es einen ausführlichen Test zur Maschine+ von Native Instruments.

Jetzt versandkostenfrei bestellen!

KEYS 12/20

Der Begriff "Groovebox" wurde ursprünglich von der Roland Corporation verwendet, um die 1996 erschienene MC-303 zu bezeichnen. Der Begriff ist inzwischen allgemein gebräuchlich und lässt sich bis zum Movement Computer Systems Drum Computer von 1981 zurückverfolgen. In unserer Übersicht stellen wir unsere zehn Groovebox-Favoriten vor. Außerdem gibt es einen ausführlichen Test zur Maschine+ von Native Instruments.

MAGAZIN
Interview: Sylvia Massy über "Adventure Recording"
Electronic Essentials (7): Die 10 besten Grooveboxen
Die beste Freeware für Musikproduzenten (11)

TESTS
Native Instruments Maschine+
Headrush Looperboard
MOK Waverazor 2
Toontrack The Rooms of Hansa SDX
Loopmasters Jungle und Drum & Bass Sample-Librarys (Halftime Drum & Bass, Singomakers Drum & Bass Oblivion, Loopmasters Jungle Drummer Extinction Point, Thick Sounds Jungle Colossus 2)
Softube/Marshall Kerry King Signature
UJAM Finisher Neo
Acoustica Audio Mixcraft 9 Pro Studio
Presonus Studio C-Series: 1824c, 1810c, 68c, 26c, 24c
Avantone Pro MP1 Mixphones
Pioneer DJ CDJ-3000

PRAXIS
Rockmusik-Produktion mit Steinberg Cubase (1): Schnell zum eigenen Song
Tipps & Tricks zu Logic Pro X (5): Quantisierungs-Tools und MIDI-Transformer