Facebook Follow Instagram Follow Youtube Follow

Test: Mackie MC-100

Mit dem MC-100 präsentiert Mackie einen Kopfhörer im Low-Budget-Bereich, der sich vor allem für das Monitoring eignen soll. Doch wie gut ist der Kopfhörer für knapp 30 Euro? Wir haben ihn auf Treiber und Frequenzgang untersucht.

Mit der MCSerie hat sich Mackie im Kopfhörersegment einen Namen gemacht. Uns konnten bereits die Flaggschiffmodelle MC-350 und MC-450 (Test in KEYS 07/2020) überzeugen. Nun hat der amerikanische Hersteller den MC-100 präsentiert. Dieser war zunächst nur als Bestandteil verschiedener Bundles von Mackie erhältlich, zum Beispiel im Producer Bundle. Nun ist der MC-100 für 29 Euro separat zu haben.

Überblick

mackie mc 100 testbericht keys 012021Der MC-100 ist ein ohrumschließender, geschlossener Kopfhörer und wiegt 233 Gramm. Das drei Meter lange Kabel ist fest an der linken Ohrmuschel angebracht und kommt mit einem 3,5 mm auf 6,3 mm Klinkenadapter. Beide Ohrmuscheln können um 180 Grad nach außen gedreht werden. Der Bügel lässt sich beidseitig um bis zu sieben Stufen erweitern. Die 40-mm-Treiber geben einen Frequenzgang von 15 Hz bis 20 kHz wieder. Die Empfindlichkeit
beträgt 95 dB. Eine Impedanz von 32 Ohm sorgt dafür, dass man den MC-100 problemlos mit Smartphones oder Laptops betrieben kann.

Praxis 

Ich habe mit dem MC-100 einmal quer durch die Bank gehört – von Rock über Hip-Hop und Trap bis hin zu Klassik. Das Klangbild ist ausgeglichen und die Mitten und Höhen kommen gut rüber, ohne zu spitz oder hell zu klingen. Stimmen und Gitarren sind gut verständlich. Hochfrequente Instrumente wie Hi-Hats und Rides sind transparent, ohne dass man bei jedem Schlag zusammenzuckt. Auch im Bassbereich machen die 40-mm-Treiber einen guten Job: Bässe werden präzise und sauber abgebildet, ohne den Klang zu verwaschen. Für meinen Geschmack sind die tiefen Frequenzen etwas überbetont. Allerdings kann dies im Recording-Kontext hilfreich sein, gerade wenn man mit einer Band im selben Raum sitzt und Bass, Schlagzeug und Gitarre gleichzeitig spielen. Damit kommen wir auch schon zum nächsten Punkt: der Schalldämpfung.

Konstruktion

Da der MC-100 geschlossen ist, sollten Außengeräusche im Optimalfall nicht oder kaum ans Ohr dringen. Auch hier leistet der Kopfhörer gute Arbeit, auch wenn die Abschirmung nicht so gut wie bei höherpreisigen Modellen ist. Dennoch lässt sich mit ihm gut in lauten Umgebungen abhören. Das Gewicht des MC-100 macht sich auch bei längerem Tragen nicht weiter bemerkbar. Die Ohrpolsterung ist in Ordnung, aber bei längeren Sessions fällt sie doch schon mal unangenehm auf.

Fazit

Mackie MC-100 Trotz des kleinen Preises von nur 29 Euro liefert der Mackie MC-100 groß ab und konnte im Test nicht nur überzeugen, sondern positiv überraschen. Der Klang ist größtenteils ausgewogen und angenehm. Die einzelnen Frequenzbereiche lassen sich gut beurteilen. Die nicht ganz so gute Außendämpfung und, dass bei der Polsterung gespart wurde, finde ich angesichts des Preises hinnehmbar. Einziger Kritikpunkt ist das fest verbaute Kabel. Insgesamt ist der Mackie MC-100 eine empfehlenswerte, günstige Kopfhöreroption für Einsteiger sowie Bands und Recording Engineers.

 

Dieser Artikel wurde der keys Ausgabe 01/2021 entnommen.

keys Magazin Ausgabe 01/2021

Weitere Informationen zum keys Magazin finden Sie hier.

KEYS - Jahresausgaben

Tastenwelt Magazin - Akutelle ausgabe

KEYS - Aktuelle Ausgabe

Cover des aktuellen KEYS - Magazin

KEYS - Sonderhefte

KEYS Magazin - Sonderhefte

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.