Facebook Follow Instagram Follow Youtube Follow

Waldorf veröffentlicht neuen Synth Iridium

Mit Iridium präsentiert Waldorf einen neuen digitalen Synthesizer. Der Nachfolger des Kyra (KEYS 4/2020) ist 16-stimmig in zwei Layern und kommt mit dem Quantum-Soundengine unter der Haube. Neu beim Iridium ist die Pad-Sektion. 4 x 4 RGB-beleuchtete Pads (kein Aftertouch) können zum Einspielen von Noten und Akkorden benutzt werden. Außerdem wurde Iridium eher auf Performances ausgelegt, daher finden sich auch Knöpfe für Start, Stop und zum Einstellen des Tempos. 

Waldorf Iridium
Der neue Synthesizer Iridium

Weitere Features:

Touch-Display
Arpeggiator
6 x LFO
3 x Oszillator
Dual Filter
6 x Envelopes
Digital Former Sektion
Step-Sequencer
Mod-Matrix (40 Slots)
1100 Presets
Kompatibel mit Quantum-Patches
Beinhaltet alle Samples von Quantum
Externes Netzteil

Waldorf Iridium Rückseite
Das Anschlussfeld ist auf der Rückseite des Iridium. Fotos: Waldorf

Die Software des 5,4 Kg-schweren Instruments wurde ebenfalls mit einer neuen Funktion aufgerüstet. Die Master Page ist wie der Masterfader am Mischpult. Hier kann der letzte Feinschliff beispielsweise mit Bass Boost und Kompression vorgenommen werden.

Anschlüsse:

2 x Klinke Out
2 x Klinke In
Kopfhörerausgang mit Lautstärkeregler
MIDI In/Out/Thru
2 x USB (to host und für MIDI-Controller)
Micro SD Slot
4 x CV In
Gate In
Trigger In
Clock In/Out

Verfügbar ab: Juni 2020

Preis (UVP): 1960€ (exklusiv MwSt.)

Weitere Infos: Waldorf

Tags: Synthesizer

KEYS - Jahresausgaben

Tastenwelt Magazin - Akutelle ausgabe

KEYS - Aktuelle Ausgabe

Cover des aktuellen KEYS - Magazin

KEYS - Sonderhefte

KEYS Magazin - Sonderhefte