Facebook Follow Instagram Follow Youtube Follow

Native Instruments bringt Electric Sunburst Deluxe

Als erweiterte Pro-Version von Electic Sunburst präsentiert Native Instruments Electric Sunburst Deluxe. Das neue Mitglied der Session Guitarist-Serie bietet gegenüber der Standard-Version:

ein zusätzliches Instrument  
mehr Picking-, Anschlags- und rückwärts gespielte Pattern (237 insgesamt)
neue Effektpedal-Emulationen: Chorus, Phaser und Flanger
zwei neue Effekte: Replika-Delay und algroithmischer Reverb

Native Instruments Electric Sunburst
Oberfäche des Plugins Native Instruments Electric Sunburst

Detaillierte Einstellungen erlauben beispielsweise das einspielen von Melodien und Arpeggios mit offenen, gedämpften Flageolett- und Tremolo-Artikulationen. Zudem kann gewählt werden, ob die virtuelle, 6-seitige E-Gitarre mit den Fingern oder mit einem Plektrum gespielt wird. Ein Autochord-Modus bietet zusätzliche Hilfestellung.

Für die Klangbearbeitung stehen insgesamt fünf Amps und zehn Cabinets zur Auswahl. In Electric Sunburst Deluxe können außerdem Bends und Vibratos in Echtzeit eingesetzt werden. 

Session Guitarist Electric Sunburst Deluxe läuft unter Windows und Mac-OS. Der kostenlose Kontakt Player von Native Instruments ist Voraussetzung.

Verfügbar ab: sofort

Preis (UVP): 149€

                     (Upgrade) 49€

Weitere Infos: Native Instruments

Tags: Software, Plugin

KEYS - Jahresausgaben

Tastenwelt Magazin - Akutelle ausgabe

KEYS - Aktuelle Ausgabe

Cover des aktuellen KEYS - Magazin

KEYS - Sonderhefte

KEYS Magazin - Sonderhefte