Das nervt, wenn man ewig nach den Fußball-Hits suchen muss!

So, jetzt mal was Ernstes. Legen Sie kurz den Stift oder das Handy zur Seite und vegessen für einen Moment Aufträge und Abgabetermine. Das hier ist jetzt wichtig. Was ich fragen wollte … Haben Sie Ihre Playlist für das anstehende Fußball-Großereignis schon fertig? Falls nicht, dann habe ich heute vielleicht ein paar wertvolle Tipps.

So, jetzt mal was Ernstes. Legen Sie kurz den Stift oder das Handy zur Seite und vegessen für einen Moment Aufträge und Abgabetermine. Das hier ist jetzt wichtig. Was ich fragen wollte … Haben Sie Ihre Playlist für das anstehende Fußball-Großereignis schon fertig? Falls nicht, dann habe ich heute vielleicht ein paar wertvolle Tipps.

Die Fußball-EM steht kurz bevor. Und während sich unsere Jungs bereits seit Monaten darauf vorbereiten, muss natürlich auch Jogis 12. Mann – also wir – entsprechend ausgerüstet ins Turnier starten. Und nein, es reicht nicht, mit Bier und Deutschland-Schal vorm Fernseher zu sitzen! So ein Spiel unserer Nationalelf will ordentlich vor- und nachbereitet werden. Zur Einstimmung sollte man sich mindestens eine Stunde mit den größten Fußball-Songs aller Zeiten in Stimmung bringen und nach dem Spiel bei gleicher Musik den Sieg feiern. Und laut natürlich! So, dass auch alle Nachbarn im Umkreis wissen, worum es geht.

Die ewige Fußball-Playlist

Ich persönlich benutze eigentlich seit Jahren schon dieselbe MP3-Playlist. Hin und wieder kommt mal ein aktueller Song dazu, aber im Groben steht das musikalische Setup bestimmt schon seit Frankreich 1998. Jetzt bin ich ja neulich zu einem Streaming-Dienst gewechselt und habe dort auch bereits die wichtigsten Playlists nachgebaut – bis auf eben jene für Fußball-Events. Kann so schwer nicht sein, dachte ich, und wurde prompt mal wieder eines Besseren belehrt …

Schlechte Cover und dreiste Plagiate

Gibt man Suchbegriffe wie „We are the Champions“, „Olé Espana“ oder „Three Lions“ bei den bekannten Streaming-Portalen ein, wird man mit meist Hunderten von Ergebnissen erschlagen. Tatsächlich sind aber 99 Prozent davon unbrauchbar, weil es sich um ganz schlechte Coverversionen oder Plagiate handelt, die auf irgendwelchen billig produzierten Fußball-Samplern veröffentlicht wurden. Da singt dann ein Mann mit gewollt Grönemeyer-ähnlicher Stimme „Zeit, dass sich was dreht“ oder ein Peter Wackel oder Tim Toupet beglücken uns mit der Mallorca-Party-Version von „Samba de Janeiro“. Insgesamt hat die Suche am Ende deutlich länger gedauert, als ich dachte. Mein Tipp, damit es bei Ihnen schneller geht: Suchen Sie ganz gezielt nach den Künstlern und nehmen Sie die Songs direkt aus deren Alben. So umgehen Sie den ganzen Ausschuss.

Welche Songs soll ich nehmen?

Darauf gibt es sicherlich keine allgemein gültige Antwort, da die Geschmäcker ja bekanntlich verschieden sind. Tatsächlich ist die Auswahl aber auch gar nicht so riesig. Pflicht sind natürlich alle offiziellen EM-/WM-Hymnen und seien sie auch noch so schlecht. Mit Ausnahme von ein paar echten Perlen, die wenig Beachtung gefunden haben, wie beispielsweise „Campione 2000“ von E-Type. Am besten packt ihr das aktuelle „This one’s for you“ von David Guetta direkt dazu. Daneben dürfen Klassiker wie „Fußball ist unser Leben“ und „Er steht im Tor“ aber auch nicht fehlen. Ebenso wie ein „Okay!“ der gleichnamigen Band aus den 80ern mit toll in Szene gesetzten Kommentatoren-Samples aus dem legendären Finale gegen Ungarn 1954.

Welche Fußball-Songs dürfen auf keinen Fall fehlen? Diskutieren Sie mit mir auf meiner Website.

Der Autor

Sascha Beckmann ist studierter Journalist und arbeitet als freier Redakteur und Autor. Neben dem Schreiben für Magazine und Unternehmen ist er immer wieder auch als Musiker und Komponist in verschiedenen Projekten tätig. Bei seiner Arbeit für KEYS kann er beide Leidenschaften perfekt miteinander verbinden.

Diesen und weitere Artikel finden Sie in der Ausgabe 07/16.