Test: Toontrack Alt Rock EZX – Sample-Library

Alt-Rock EZX

In der Alt-Rock EZX will Toontrack den Drumsound von Künstlern wie Nirvana oder PJ Harvey für jedermann zugänglich machen. Ob sich der Klang mit den ganz großen Produktionen messen kann, erfahren Sie hier.

 

Alt-Rock trägt die Klangsignatur des Produzenten Steve Albini. In seinem Studio Electrical Audio in Chicago wurden zwei Schlagzeuge aufgenommen. Der natürliche Klang des großen Aufnahmeraums untermauert Albinis Philosophie: Zuerst den Sound perfektionieren, dann aufnehmen.

 

Sounds und Instrumente

Aufgenommen wurden ein Ludwig-Club-Date-Schlagzeug (20 Zoll, 12/14 Zoll) sowie ein DW-Collector‘s-Serie-Kit (24 Zoll, 15/16/18 Zoll). Eine extra 22-Zoll-Bassdrum und Toms eines 70er-Jahre-Gretsch-Kits sowie eine zusätzliche 20-Zoll-Ludwig-Bassdrum ergänzen die Instrumentenauswahl. Erweiternd finden sich sechs Snares (3 x 13 Zoll WFL Jazz Combo, 5 x 14 Zoll Ludwig Universal 1927 (mit und ohne Dämpfung), 6 x 14 Zoll DW, 5 x 14 Zoll Ludwig Acrolite, 5 x 14 Zoll Tama Starclassic, 3 x 13 Zoll Bison Piccolo) sowie fünf Percussioninstrumente (Ludwig Kesselpauken 26/29 Zoll, Slingerland Radio King Marching Bassdrum 27 Zoll, LP Kuhglocke, 15 Zoll Hi-Hat Bottom „Cowbell“). Die Becken stammen von Meinl, Paiste und Bosphorus und liegen in den größen 17-20 Zoll (Crashes), 10 Zoll (Splash) sowie 20 und 24 Zoll (Rides) vor. Ein 16-Zoll-Chinabecken von Istanbul rundet das Sortiment ab. Klang Die Bassdrums klingen paukig und offen (Ludwig), voluminös (Gretsch) und kurz und knackig (DW). Die Snares bieten einen lebendigen Klang mit viel Federteppich- und Kesselanteil – die beiden Piccolo-Modelle lassen es im oberen Frequenzbereich knallen. Tiefer und fetter fallen die Trommeln von Tama und die 1927-Ludwig-Snare aus. Die Racktoms klingen sehr unterschiedlich: zum einen sehr hoch und jazzig mit singendem Ton zum anderen leicht matt mit nach unten abfallendem Klang (14-Zoll-DW-Tom). Bei den Standtoms überwiegen tiefe und fette Klänge, ohne dass dabei auf Natürlichkeit verzichtet wird. Auch die Hi-Hats tönen satt, wobei die größeren Paiste-Becken einen voluminöseren Klang offerieren. Die Rides überzeugen mit feinen Höhen (Meinl) und rauem Ton (Paiste). Die Crashbecken fügen sich mit großer Bandbreite bestens in das Klangspektrum ein. Für außergewöhnliche Sounds sorgen schließlich die Kesselpauken sowie die Marching Bassdrum.

 

Mixer und MIDI-Grooves

Die Bandbreite der neun Schlagzeug- und Mix-Presets reicht von Rock (DW Giant) bis Jazz (Alternative Two). Wie üblich sind die Effekte pro Preset vorkonfiguriert und lassen dem Benutzer nur begrenzten Spielraum bei der Bearbeitung durch Equalizer, Compressor und Nachhall. Dafür verbleibt man stets immer im Rahmen des Genres. Im Preset „Original Mix“ hat man Zugriff auf satte 19 Kanalzüge und kann diese über die Einzelausgänge zum Mischen in der eigenen DAW nutzen. Die mitgelieferten MIDI-Grooves und Fill-ins sind in drei Songs in den Tempi 100 bis 128 BPM unterteilt. Das separat erhältliche MIDI-Pack erweitert den Umfang um mehr als 420 Grooves und Fill-ins.

 

Fazit

Toontrack bietet mit Alt-Rock eine kleine, aber fein abgestimmte Schlagzeugbibliothek, die einfach nur gut klingt. Toller lebendiger Drumsound trifft auf einfache Bedienung. Wer sich im Alternative-Umfeld bewegt, kann mit dieser Expansion nichts falsch machen – Kaufempfehlung!

 

Toontrack Alt-Rock EZX
Preis (UVP): 69 EUR
System: Win, Mac
Pro/Kontra: 
+ lebendiger, natürlich Schlagzeugklang
+ fein abgestimmte Presets

 

 

KEYS-Ausgabe 06/17 bestellen
Diesen und weitere Artikel finden Sie in der Ausgabe 06/17.