Minimoog fürs iPad
Freitag, der 22. März 2013


iMini von Arturia ist eine Nachbildung des klassischen Analogsynthesizers Minimoog Model D von 1971 für das Apple iPad. Sie basiert auf der Hersteller-eigenen TAE-Technik, die auch in der Desktop-Software Mini V von Arturia zum Einsatz kommt.

Der iMini ist damit nicht Sample-basiert, sondern nutzt Analog-Modeling zur Klangerzeugung. Während die grafische Oberfläche stark dem analogen Vorbild entlehnt wurde, erlaubt ein rotierendes Keyboard-Panel die Einstellung von Oktaven, Auswahl von Skalen und Hüllkurven-Modi sowie weiteren Parametern. Ein Performance-Modus ermöglicht Zugriff auf einen Multifunktions-Arpeggiator und zwei zuweisbare XY-Pads, die eine Echtzeitkontrolle über den Klang ermöglichen. Im Effekt-Modus ist zudem ein Chorus und ein Delay verfügbar. Über 500 voreingestellte Sounds sind im Lieferumfang enthalten und kompatibel mit Arturia Mini V. iMini arbeitet mit Tabletop von Retronym zusammen und unterstützt Core MIDI sowie WIST-Sync mit anderen iOS-Geräten. Ein Teil der Einnahmen von jeder verkauften App geht an die Bob Moog Foundation.

Arturia iMini kostet 8,99 Euro im App Store und ist kompatibel zum Apple iPad ab der zweiten Generation mit iOS ab Version 6.0.

www.tomeso.de




zurück